Episode 7: Verständnis der BIM-Bereiche

2
673

Episode 7: Verständnis der BIM-Bereiche

Quelle: Bilal Succar – Link zum Original  – Ursprüngliches Veröffentlichungsdatum 02. Februar 2008

Die Verwirrung in Diskussionen über BIM und Implementierungen von BIM können durch die systematische Analyse des Gesamtkonzepts dramatisch reduziert werden. Wir werden dies durch unterteilen von Building Information Modeling in die Basis-Komponenten erreichen, die wir anschließend miteinander verknüpfen – hoffentlich auf einem sinnvollen und nützlichen Weg.

Wie in BIM Episode 6 (Link) diskutiert, gibt es in BIM Diskussionen drei Dimensionen. Die erste Dimension bezeichne ich als BIM-Bereiche. Diese dient dem Identifizieren der Industriebeteiligten und der damit einhergehenden Ergebnislieferungen verantwortlich. Die anderen beiden Dimensionen, BIM-Stufen und BIM-Optiken, werden in nachfolgenden Posts diskutiert.

Was also stellen die BIM-Bereiche dar und warum werden diese benötigt?


Diese Episode ist ebenfalls in folgenden Sprachen verfügbar:

Nachfolgend geht es mit der deutschen Version weiter:


 

Die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction) umfasst eine große Anzahl von „Industrie Akteuren“: Eigentümer, Planer, Aufsichtsbehörden, Bauunternehmer und Produkt-/Servicedienstleister. Diese „Industrie-Akteure“ generieren wiederrum eine noch größere Nummer von „Ergebnislieferungen“: Planungen, Spezifikationen, Werkzeuge, Bauprodukte und spezialisierte Dienstleistungen. Mit einer sorgfältigen Prüfung, können alle diese Akteure und Ergebnislieferungen in drei identifizierbare sich überlappende Kreise gruppiert werden (Abbildung 7.1):

  • Der BIM-Richtlinien-Kreis enthält alle Akteure, die für die Erstellung von Standards, Richtlinien und Verträgen verantwortlich sind. Diese beinhalten AEC Aufsichtsbehörden, Bildungseinrichtungen und dergleichen.
  • Der BIM-Prozess-Kreis enthält alle Akteure, die direkt verantwortlich für die Erstellung von Bauwerken und anderen Bauprodukten sind: Schulen, Brücken, Einkaufszentren etc… Diese beinhalten Eigentümer, Planer, Bauunternehmer und alle weiteren im Lebenszyklus des Projekts Beteiligten.
  • Die BIM-Technologie-Gruppe enthält Entwickler von Werkzeugen und Programmen, die für die Schaffung und Verwaltung von Building Information Modellen und anderen Technologien im Planen, Bauen und Betreiben notwendig sind. Diese beinhalten Softwareentwickler, Lieferanten und Produkt-/Servicedienstleister der AEC-Branche.
Das BIM-Framework enthält drei ineinandergreifende Bereiche BIM-Richtlinien BIM-Prozess BIM-Technologie
Das BIM-Framework enthält drei ineinandergreifende Bereiche

Jeder Kreis enthält ein spezifisches Set von Akteuren die miteinander und mit Akteuren in den angrenzenden Kreisen interagieren. Als Beispiel: Planer interagieren mit Bauunternehmen, um eine Einrichtung zu Erstellen – dies ist eine interne Wechselwirkung innerhalb des Prozess-Bereichs. Planer interagieren ebenso mit Brandschutzbehörden und anderen Aufsichtsbehörden, um die Konformität mit den jeweiligen zu erfüllenden Standards und Regeln sicherzustellen – dies ist eine externe Wechselwirkung zwischen dem Prozess- und Richtlinien-Bereich. Beide Interaktionstypen basieren auf dem Push-Pull Verfahren zwischen Beteiligten (Abbildung 7.2). Wir werden den „Produkt- und Wissenstransfer“ in anderen Posts diskutieren und uns fürs erste auf die „Architekten Anweisung“ und die „Informationsanforderung“ (RFI – Request For Information) als zwei Beispiele für das Push-Pull Verhalten beschränken.

BIM Push-Pull Wechselwirkungen
Push-Pull Wechselwirkungen zwischen Industrie-Akteuren (bzw. externe und interne Interaktionen)

BIM-Bereiche und Unterbereiche interagieren nicht nur, sondern überlappen ebenfalls. Eine Überlappung findet immer dann statt, wenn Akteure oder Gruppen arbeiten oder zusammen arbeiten müssen, um zum Beispiel ein gemeinsames Gremium oder Zweckorgan zu formen (z.B. IAI – Information Architecture Institute, RAIA – Royal Australian Institute of Architects oder ähnliche Organisationen). Als Beispiel: Richtlinien und Technologie Kreise überlappen dann, wenn die jeweiligen Akteure zusammenarbeiten, um gemeinsam Interoperabilitätsstandards zu entwickeln (IFCs (Verlinken) sind das beste Beispiel). Des Weiteren überlappen diese drei Bereiche, wenn Nationale oder Internationale BIM Richtlinien erstellt werden.

Die tatsächliche Bedeutung der BIM-Bereiche – die erste Dimension des BIM-Frameworks liegt in der Identifizierung der Wechselwirkungen und Überschneidungen zwischen den Industrie-Akteuren. Sind diese einmal identifiziert wird es viel einfacher, bessere modulare Leitfäden und umfassende BIM Richtlinien zu erstellen.

Ein Video, welches die BIM-Bereiche erklärt ist jetzt online auf dem BIM-Framework YouTube Kanal (zurzeit noch auf Englisch).

Fortsetzung folgt, die nächste Episode setzt sich mit dem Verständnis der BIM-Stufen auseinander.

Übersetzt von BIMSource.de – Lektorat: Dr. Carsten Druhmann (ZHAW) – Veröffentlichungsdatum: 04.06.2016

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT